Über Kleinanzeigen auf der Jagd nach neuen Minds? NEIN! Das sind nicht wir und bitte reagiert nicht darauf. Das ist fake! Wir suchen euch über die üblichen bekannten Plattformen, oder auch direkt in unseren Social Media Kanälen wie LinkedIn, Facebook, XING und Twitter. Findet uns dort und tretet in Kontakt mit uns. Wir freuen uns auf euch!

Zwei Tage „Testen im Agilen Umfeld“ mit ReDI School und QualityMinds

ReDI School ist ein non-profit Unternehmen, welches Unterstützung in der IT-fokussierten Ausbildung von Geflüchteten oder anderen marginalisierten Gruppen anbietet. Diese Ausbildung beinhaltet sowohl IT-bezogene Fachkurse als auch Mentorship und Karriere-Beratung.

Die IT-Kurse werden von branchennahen Freiwilligen durchgeführt und haben zum Ziel, eine Anstellung am Arbeitsmarkt z.B. für bereits andernorts ausgebildete Fachkräfte zu vereinfachen, um so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Zeitgleich können Unternehmen und Kursteilnehmer ihr Netzwerk erweitern. Als sogenanntes „Social Enterprise“ gilt bei der ReDI School: Impact vor monetärem Gewinn.

QualityMinds durfte nun in München ebenfalls mitwirken und das Thema „Software-Testing“ einer interessierten Klasse präsentieren. Insgesamt wurden an zwei Unterrichtstagen verschiedene Themenfelder bearbeitet:

Find the Bug Session:

  • Gemeinsame Session, um die Methodik zu erfahren und spielerisch Software-Testing zu lernen. Hierbei wurden aber nicht nur Bugs gefunden oder Anforderungen diskutiert und gemeinsam über Software-Qualität diskutiert, sondern auch die Wichtigkeit von Dokumentation im Prozess erarbeitet. Außerdem wurden erste Einblicke in den weiteren Ablauf innerhalb eines Cross-Funktionalen-Teams gegeben: Was passiert im Anschluss an das „Finden“ eigentlich mit einem Bug?

Testing4NonTesters:

  • Eine Einführung ins Software-Testing – was machen wir da eigentlich und wieso? Welche Konzepte sind wichtig und welche Methoden können im agilen Umfeld angewendet werden?

Exploratives Testing:

  • Eine Session an einem ausgewählten System Under Test um die Methodik kennenzulernen. Hierzu wurden u.a. auch Testing Journeys verwendet, um den Einstieg zu erleichtern

Risk Storming:

  • Wie funktioniert eigentlich ein risikoorienterter Testansatz im agilen Umfeld? Anhand eines exemplarischen System under Test wurde gemeinsam eine komplette Session Risk Storming (https://riskstorming.com/) durchgeführt und über Vor- und mögliche Nachteile gesprochen.

Zum Abschluss des Kurses ging es nun in die Projekt-Präsentationen der Teilnehmer:innen und wir durften uns live vor Ort von den Ideen und den angeeigneten Inhalten der Lernenden überzeugen – vielen Dank für die spannenden Präsentationen!

Und ein extra Dankeschön für die spannenden Tage an alle Beteiligten Minds und ReDI Mitarbeiter:innen und natürlich die Münchner Klasse. Wir hatten viel Spaß!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Geschrieben von

Bastian Karl Knerr